[Quelle: GGS Jülich West und Aachener Nachrichten, Artikel vom 19.12.2018, Seite 14E, Nr 294]

 

KOSLAR Die Grundschule Eupen-Oberstadt (Belgien) und die GGS Jülich-West trafen sich, um eine deutsch-belgische Kooperation zu starten. Mit großer Freude wurde der Bus mit 46 Schülerinnen und Schülern der Partnerschule vor der Grundschule in Koslar erwartet. Die Viertklässler der GGS Jülich-West hatten die belgischen Schülerinnen und Schüler zu einem gemeinsamen Forschertag eingeladen. Zusammen wollten sie das Wassermolekül „Pepe“ auf seinen Abenteuerreisen begleiten und dabei zahlreiche Experimente rund um das Thema „Wasser“ durchführen. Nach einem gemeinsamen Start in der Turnhalle der Schule, bei dem die Viertklässler durch Kooperationsspiele erste Kontakte miteinander knüpften, ging es ins Schulgebäude zu einer „Kindervorlesung“. Das Wassermolekül „Pepe“ wurde mit seinen Eigenschaften vorgestellt.

Aufmerksam folgten alle Schülerinnen und Schüler dieser kindgerechten Präsentation. Höchst motiviert starteten die 80 kleinen Forscherinnen und Forscher anschließend gemeinsam zum Science College Overbach. Dieser außerschulische Lernort bot der großen Schülergruppe optimale Bedingungen, um mit Experimenten den Fragen zum Thema „Wasser“ auf den Grund zu gehen. Da alle Versuche in spannende Geschichten eingebunden waren, forschten die Kinder mit Feuereifer. Viel zu schnell endete der schöne Tag. Und nun freuen sich die Koslarer Grundschüler und ihre Lehrerinnen auf ein Wiedersehen in Belgien im kommenden Mai. Schließlich ist es so, dass man „nicht nur zusammen experimentiert hat, sondern auch neue Freunde aus einem anderen Land gefunden hat“, wie ein Viertklässler strahlend bemerkte.

 

tl_files/GGS/Bilder/2019/deutschBelgisch/de_be.jpg

 

Zurück